Product added to wishlist
View Wishlist

Schweppes Premium Original Tonic Water

Add to Wishlist

Produkt: Schweppes Premium Original Tonic Water

Art: Klassisches Tonic Water

Herkunft: Deutschland

Hersteller: Schweppes International Limited, MediArena 5-6, 1114BC Amsterdam – Duivendrecht, The Netherlands

Farbstoff: Ja
Allergene:  enthält SULFITE


Eure Lieblingsplattform um das Produkt zu kaufen:

 

 


 

Beschreibung


Zutaten:

Wasser, Zucker, Kohlensäure, Säuerungsmittel, Zitronensäure, natürliches Aroma, Aroma Chinin.


Story Geruch und Geschmack Fazit Passende Gins

Das will ich haben

 

Schweppes Premium Original Tonic Water – Mehr als nur ein Tonic

Schweppes ist eines der bekanntesten Tonic Water weltweit und gilt bis heute als eine der Vorzeigemarken in den Köpfen der Menschen, wenn es um Tonic Water geht. Kommt man heut in eine “reguläre” Bar, findet man doch meist Schweppes Produkte in den Kühlfächern der Besitzer. Etwas, was in der Geschichte der Marke begründet ist und sicherlich auch in der Einzigartigkeit des Schweppes. 

Allerdings gibt es seit Ende der 2015er Jahre neue Mitspieler, welche zusammen mit Bartendern kreiert wurden und als hochwertige Filler für neue Genussabenteuer sorgen sollen und der wachsenden Konkurrenz und Nachfrage das passende Futter geben. Der Schrei nach einer “Entstaubung” der herkömmlichen Schweppes-Produkte wurde größer. Die Schweppes Premium Tonic Water sind peppig, poppig und modern, jedoch steckt in ihnen mehr als nur eine modernisierte Limo.

 

Neben dem klassischen Rezept, sind weitere Geschmackssorten im Repertoire: Ingwer & Kardamom, Pink Pfeffer, Lavendel und Orangenblüten oder Hibiscus Tonic

Das süße und leicht bittere traditionelle Erfrischungsgetränk mit einem Hauch Zitrus ist auch besonders beliebt wegen seiner langanhaltenden Konzentration an Kohlensäure. Denn sind wir mal ehrlich, nichts schmeckt so langweilig, wie ein fader Gintonic. 

Wer die vorherigen “Klassikvarianten” von Schweppes kennt, wird sich schnell mit der runden Flasche und dessen Inhalt anfreunden. 

 

Ein wenig Geschichte:

Warum ist das Schweppes so bekannt?

Der Deutsche Johann Jacob Schweppes schaffte es 1780, neben Thomas Henry und einigen anderen, Wasser mit Kohlensäure zu versetzen. Ein Meilenstein in der Konservierung von Trinkwasser und ein Wendepunkt in der Getränkeherstellung.

Während Thomas Henry es anfänglich für medizinische Zwecke kommerzialisierte und sein Sohn erst später in das Business einstieg, patentierte Johann Schweppes seinen Vorgang schon 1783 und vermarktete sein Sodawasser bereits 1792. Jedoch liefen seine Fabriken in Genf und London anfangs nur mäßig.

 

Schweppes Idee, die zur Prophylaxe gegen Malaria notwendige, aber unappetitliche Chinin-Tablette in etwas Limettensaft und Sodawasser aufzulösen, fand bei den in Indien stationierten Soldaten reißenden Absatz. Diese Begeisterung umfasste das gesamte britische Königreich. Im Jahre 1831 wurde Schweppes sogar königlicher Hoflieferant und etwas später erhielt er den “Royal Warrant” (Auf königliche Empfehlung).

 

Lange Zeit hielt sich das Unternehmen als Vorreiter an der Spitze des Marktes und musste ebenso lange Zeit nichts fürchten. Als sich jedoch neue Tonic-Marken wie Thomas Henry oder Fever Tree (um nur Einige zu nennen) zu Beginn der 2010er Jahre an den Markt drängten, musste umgedacht werden. 

Mit der Neuauflage einer Premium Kollektion und neu eingeführten Geschmackssorten, spielt Schweppes wieder ganz vorne mit. Es wurde hier eng mit Barkeepern zusammengearbeitet, um die Premium-Kollektion zu entwerfen, die euch näher zum perfekten Gin & Tonic-Erlebnis bringen soll.

 

Das Design:

Das Design der Flasche ist klassisch, fast schon ein wenig Retro und liegt gut in der Hand. Die kleine Flasche wird verziert von einem üppig illustrierten Etikett. Hier sieht man deutlich den Bezug der spanischen Marke zu ihren indischen Wurzeln. Im knalligen Grün deutet es die Geschmacksrichtung an und das kleine Bio-Etikett gibt die Herkunft der verwendeten Botanicals wieder.

Doch warum nennt man die deutsche Brause “Indian”?

Der Titel “Indian Tonic Water. Limonade, chininhaltig” kommt, wie ihr richtig erahnt, von eben dieser Idee, welche den britischen Soldaten in Indien half die “bittere Pille” schmackhafter zu machen. Bisher vermischte man das extrem ungenießbare Hilfsmittel mit Wasser, Zitrone und später mit Gin. Hier entstand übrigens der erste Longdrink und später auch der erste Gin and Tonic.

 

Geruch und Geschmack des Schweppes Premium Indian:

Der Geruch des klassischen Premium Tonic Waters von Schweppes gibt sich frisch, kribbelnd und zitruslastig. Wir empfinden seine Aromen auf natürliche Weise intensiv, ohne eine chemische Bombe zu imitieren. Hier denken wir, liegt der wesentliche Unterschied zum Standard Tonic Water. 

 

Im Geschmack ist das Premium Indian Tonic Water leicht, aber vernehmbar anders als der bekannte Klassiker. Nicht mehr ganz so süß und die Zitrusnoten besser ausbalanciert, mischen sich die Aromen perfekt mit der bitteren Note, welche nicht erst im Anschluss aufkommt, sondern von Anfang an präsent ist, aber auf angenehme Weise. Erfrischend und belebend, hält sich auch die Kohlensäure etwas länger als gewöhnlich.

 

Passende Gin Sorten:

Das Premium Tonic Water will definitiv zu den Premium Gins ins Glas. So kann man sich mit dem Premium problemlos an alle klassischen und auch extravaganten Gins wagen und muss nichts befürchten. Sein ausbalancierter Charakter macht ihn zu einem perfekten Kandidaten für einen erfrischenden Gin and Tonic. Entweder mit definiertem Eigengeschmack oder als dezenter Begleiter für stärkere Gin-Sorten mit ausgeprägten Nuancen.

 

Perfekt zu wacholderlastigen Gins oder denen, mit einer erfrischenden Zitrusnote. Hier trumpft das Premium Tonic mit seinen besten Eigenschaften auf und harmoniert. 

 

Kräuter und florale Gin-Sorten fanden wir auch sehr angenehm, aber hier muss man wirklich schauen. Nicht jede Kräuterbombe mag sich verdrehen und nicht jeder Zitrus-Gin will noch eine zusätzliche Note draufsetzen.

 

Bei scharfen und pfeffrigen Gins waren wir schnell einer Meinung, dass das Premium Schweppes Indian Tonic ein toller Begleiter ist und den Gin sein Ding machen lässt. Er unterschtützt versteckte Nuancen, erhebt sich aber keinesfalls über den Gin selbst. Wer die scharfen Noten seines Gins hervorheben will, sollte zum Pink Pepper (Link) greifen.

Fazit:

Machen wir es kurz. Das Schweppes Premium Indian Tonic Water ist für uns eine deutliche Verbesserung. Die bitteren und zitrushaltigen Noten sind hier durchgängig, aber dezent präsent. Die Süße wurde auf ein angenehmes Maß reduziert und man merkt hier die Konzentration auf die jeweiligen Aromen, die für einen guten Gin and Tonic entscheidend sind. Kurz gesagt, wir mögen es sehr.

Somit wirkt das Schweppes Premium Indian nicht mehr so überpräsent und passt sich hervorragend dem jeweiligen Gin an. Hier werden wesentlich mehr und feiner ausbalancierte natürliche Zutaten verwendet, die dem Premium seine Kraft verleihen und ihn wirklich zu einem Premium werden lassen.


Eure Lieblingsplattform um das Produkt zu kaufen: