Product added to wishlist
View Wishlist

Euelsberger Gin 1 – Pepper and Lemon (Pfeffer und Limette)

Marke/Gin: Euelsberger Gin 1 – Pepper and Lemon

Art: New Western Gin

Kategorie: Würziger Gin

Herkunft: Deutschland / Eifel

Alkoholgehalt: 45 % Vol

Hersteller: Euelsbgerger Destillerie, Waldweg 2, 54614 Dingdorf


Eure Plattform um das Produkt zu kaufen:

 

 


Beschreibung

Zutaten:

Wacholder, Kubebenpfeffer, Szechuanpfeffer, Langer Pfeffer, Schwarzer Pfeffer, Roter Pfeffer, Weißer Pfeffer, Mönchspfeffer, Limettenschale, Pomeranzenschale, Kaffirlimettenblatt, Zitronenschale, Zitronengras.

Euelsberger Gin 1 - Der Gin-Trip

Aus der Eifel kennen wir nun schon einige Schmuckstücke an Gins, wie die Windspiel Gins oder den Bill Gin und es gibt noch einige mehr. Auf diese Region muss der Gin-Gott wohl ein besonderes Licht geworfen haben, denn als Stephan sich dem Thema Brennen widmete, stolperte er gleich über drei brauchbare Rezepte – Heureka!

Als wir das süße Pärchen Stephan und Claudia auf der Craft Spirit 2019 das ersten mal trafen, waren sie uns gleich sympathisch. Als wir jedoch die Gins probierten, flatterten nicht nur unsere Geschmacksknospen, sondern auch reichlich Auszeichnungen ins Haus.

Einer davon ist der feurig pfeffrige und frische Euelsberger 1, mit den Protagonisten verschiedener Pfeffersorten und Limetten. Ihr müsst jetzt aber nicht denken, dass das alles ist. Hinsetzen – weiter grinsen. Denn hierbei kommt nicht nur eine Pfeffer- Limetten Mixtur zum Einsatz. Mit nichten. Denn bei diesem Gin explodiert eine Gewürz- und Frischemischung, die euch kurz nachdenken lässt, wo diese die ganze Zeit geblieben ist. Wir haben uns verliebt. Ja, das geben wir zu.

Die Story

Als Stephan Thomé und seine Frau Claudia 2015 von den Eltern die alte Streuobstwiese “Euelsberg” des Uropas geschenkt bekamen, wussten sie nicht so recht, was sie damit anfangen sollten. Sie pflegten diese eh schon seit langer Zeit und pflanzten weitere Bäume, um den Bestand zu erweitern. Streuobstwiesen sind mittlerweile ein seltenes Gut in einer Welt der rekultivierten und beschnittenen Natur.

Quelle: Euelsberger, Stephan Thomé

Unberührt und unbehandelt wachsen hier alte Baumbestände wie Birnen, Äpfel, Zwetschgen, Walnüsse und Mirabellen in aller Ruhe vor sich hin. Keine Düngepläne, keine Friseur-Schnitttermine – nur etwas mulchen und das wars. 

Als wir ein Foto der Streuobstwiesen sahen, wollten wir stundenlang darin wandern, ein Picknick veranstalten und die fluffig weichen Grashalme und Blumen streicheln und zu einem Strauß zusammenbinden.

Quelle: Euelsberger Gin, Helen Nicolai Businessportraits

Wie soll es anders sein, wurde in einer schnapsgetränkten Nacht beschlossen, die Früchte der Natur für “klare Träume” zu verwenden. Eine Zeit des Lernens, Studierens und Umsetzens begann für die beiden. Bis ein paar Jahre später sie auf dem eigenen Bauernhof die Kälberställe zu einer Destillerie umbauten, die Mitte 2017 eröffnete. Heute erstrahlt hier feinster Edelstahl und Kupfer und köchelt munter in den einst viehwirtschaftlich genutzten Räumlichkeiten vor sich hin. Das hätte Opa gefallen – Mit Sicherheit!

Das Design:

Klein, fein und sympathisch, präsentiert sich die Serie Euelsberger in kleinen feinen Apotheker-Klarglasflaschen. Sie wirken ein wenig, als ob sie schon ewig existieren und aus einem alten Dachgeschoss von Opa geholt wurden. Jedoch handelt es sich um tolle Frischlinge. Ein anmutiger Holz-Kunststoffkorken, mit tollem Brand des Wappens on the top, verschließt das gute Stück. 

Das Etikett ist ein einfaches Quadrat in elegantem Schwarz und weißer Schrift. Als Überschrift bildet der Name der Streuobstwiese “Euelsberger” den Beginn. Darunter zeichnet sich in elegant grafischen Linien symbolisch die Eule ab und bildet Wappen und Statement zugleich. Designt wurde es von Claudias Cousin, vom Beruf Künstler und Designer. Weiter stehen die Zutaten alle fein aufgereiht und geben Einblick in den Charakter des Euelsberger Pepper and Lemon.

Auf der Rückseite geht die Handarbeit weiter. Schlicht in einem Fadenkreuz angeordnet, befindet sich in jedem Quadranten eine weitere Info wie Flaschennummer, Distiller, Batchnummer und Flaschenanzahl. Wir finden das Design schlicht und ergreifend passend. ohne viel Schnick Schnack kommt man auf das Wesentliche und das in stylischer Form.

Die Herstellung:

Genau wie seine Gins, ist auch der Herstellungsweg bei Stephan etwas anders. Statt der üblichen paar Tage, mazeriert er seine ausgewählten Zutaten satte 14 Tage lang. Das ist eine Hausnummer. 

Gleichzeitig verwendet er eine außergewöhnlich große Menge der Botanicals. Während die meisten Destillateure ca. 1 kg Wacholder für 100 Liter Gin verwenden, nimmt Stephan bis zu 4 kg. Das sorgt natürlich für eine ausgesprochene Intensität. Warum das nicht alle machen? Ganz klar Effizienz- und Kostenverhältnis, aber Stephan war schon immer darauf bedacht, ein sehr hochwertiges und handgefertigtes Produkt zu schaffen, dass seinen eigenen Vorstellungen entsprechen sollte. 

Beim Destilliervorgang lässt Stephan die für ihn speziell angefertigte „Kothe Brennanlage“ auf einen geschmeidig ausgetüftelten Temperaturverlauf laufen. Man könnte sagen, er zelebriert das Anheizen seines Kessels geradezu. Dies sorgt für einen extrem schonenden Übergang der Aromen. Nach ca. zwei Monaten Ruhezeit in Stahlfässern erfolgt die anschließende Filterung bei Zimmertemperatur, dies soll ebenfalls für eine aromaschonende Gewinnung sorgen.

Geruch und Geschmack

In der Nase tut sich ein wohlwollender würzig-frischer Duft auf, gefüllt mit Noten von Wacholder, ganz klar leichten würzigen Pfeffer und einem Touch Zitrus, der dem ganzen die gewünschte Milde gibt. Eine spannende Kombination, die schon sehr viel mehr Tiefe verspricht und “scharf” auf das Tasting macht.

Wie macht die Eule?! Puuuhuuuu nicht, denn das entfleuchte uns, als wir den Gin mit seiner Würze und angenehmen Frische probieren durften und er uns scharfer Weise eroberte. 

Ganz klar, Pfeffer ist einer der Protagonisten und das überzeugend. Er rollt mit einem bestimmenden, aber nicht übertriebenen Cha Cha Cha über die Geschmacksnerven und ja, man kann sogar einige Sorten herausschmecken. Aber eigentlich ist es ein kombiniertes Spiel der verschiedenen Pfeffersorten, die sich gegenseitig unterstützen und ein Gesamtbild formen. 

Augenblicklich danach und ohne Ankündigung setzen die frischen Zitrusnoten ein. Nein, kein verspieltes Bonbon, sondern ein wohl dosierter und abgestimmter Übergang zu einem belebenden Part der Gesamtkomposition. Eine hervorragende Abwechslung.

Passende Tonic Water:

Zu einem so adäquaten Gin, der es weiß zwischen den Kategorien würzig, scharf und fruchtig frisch zu tanzen, passen auch verschiedene Tonic Water. Je nachdem, was man für einen priorisierten Geschmack anstrebt.

Klassische Tonic Water sind das goldene Mittelmaß und gehen mit der Harmonie des Gins mit. Sicherlich etwas mehr zitruslastig, aber prinzipiell schwingen sie in der Balance des Gins. Hier passt das Tonic Water von Fever Tree, Goldberg oder 1724 ganz gut.

Mediterrane oder generell Kräuter Tonic Water sind perfekt, um mit der Würze und Schärfe des Gins zu spielen und dennoch einem frischen G&T nichts entgegen zu stellen. Wir empfinden das Mediterranen von Fever Tree sehr gut und das Gents Swiss Tonic Water.

Absolut bombastisch würzig und pfeffrig macht sich das Schweppes Premium Pink and Pepper Tonic Water, das mit seiner eh schon pfeffrigen Anlehnung mit dem Gin ein heißes Duett spielt.

Fazit:

Ein Gin, der gleichzeitig drei Kategorien zuzuordnen ist und auch wenn manche subjektiv das eine behaupten, bleibt es dabei, der Gin ist würzig, scharf und zitrusfrisch. Er ist eine Reise vom würzigen Hinterhof-Garten, durch die Küche mit pfeffrigen Gewürzen, raus zu den Zitrusbäumen, die vor dem Haus stehen und ihre Früchte zum besten geben.

Als wir den Gin probierten, beobachteten Stephan und Claudia uns mit einem wartenden, aber auch wissendem Blick. Sie warteten wohl auf den Moment, wo uns der Gin-Gott das “Offenbahrungslicht” sendet und unser Blick sagt, jap, der ist es.

Und wisst ihr was, so war es auch. Allerdings nicht nur einmal, sondern mehrmals. Der Euelsberger 1 Pfeffer und Lemon hält, was sein Titel verspricht und noch viel mehr. Euch erwartet ein rund um abgestimmter Gin, mit feiner Tiefe und deutlichem ausgeprägten Charisma. Pur wie auch im Cocktail ein echter Genuss. Wir sagen, her mit den Drinks.

Eure Plattform um das Produkt zu kaufen:

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Euelsberger Gin 1 – Pepper and Lemon (Pfeffer und Limette)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.