Product added to wishlist
View Wishlist

The Duke Dry Gin Wanderlust

Marke/Gin: The Duke Gin Wanderlust

Art: Dry Gin

Kategorie: WacholderBlumiger Gin

Herkunft: Deutschland / München

Alkoholgehalt: 47 % Vol

Hersteller: THE DUKE Destillerie, Feldkirchner Straße 1, 85609 Aschheim b. München

Allergene: Enthält SULFITE


Amazon Logo AmaGin

 

 

 


 

Beschreibung

Zutaten:

Die klassischen Zutaten des Duke Gins Hopfenblüte, Malz, Koriander, Lavendelblüte, Orangenblüte, Kubebenpfeffer, Wacholder, Zitronenschale, Angelikawurzel, Ingwer, Zimt, Kümmel – treffen auf Botanicals, welche vorwiegend im Alpenvorland zu finden sind wie Pomeranzen, Edelweiß, Kornblume, Klatschmohn, Arnikablüten und Rosenblüten aber auch Himbeeren und Kakaobohnen.

Wandern macht Gin

Das die Alpen mehr zu bieten haben als steinige Kluften, schneebedeckte Hügel und das läuten der Glocken von umgeschupsten Kühen, wissen wir. Denn wie jeder Wanderer weiß, beginnen die Alpen weit vorher und begrüßen jeden Zu-Fuß-Affinen Menschen mit einer Landschaft, die vor Schönheit nur so leuchtet. 

Im THE DUKE Wanderlust Gin kommen daher nicht nur Blümchen rein, die man am Wegesrand findet, sondern seltene Gaben der Gipfel, die durch ihre Besonderheiten die Landschaft zur Vollkommenheit bringen.

Der THE DUKE Wanderlust Gin verkörpert nicht nur ein Lebensgefühl, sondern auch eine Region, die von Wanderern, Naturverliebten und Entschleunigungs-Menschen immer wieder und gern besucht wird. Selten trifft man auf solch eine Vielfalt und spannende Elemente wie hier. Mit den passenden Botanicals und den richtig herzlich bayerischen Zutaten des ursprünglichen Duke Gins, zaubern die Macher zum 10. Jubiläum mal ein so richtig floralen Gin auf die Wiese. Hier spricht das Herz jedes Wanderers und Alpinisten deutlich heraus, denn auch diese fangen ihre Reise unten an. Ihr dürft mehr als gespannt sein

Story über The Duke Gin

Die The Duke Destillerie war einer der ersten, die dem 2000er Hype einen Namen gaben und man nannte sie meist in einem Atemzug mit anderen uns bekannten Brands. Maximilian Schauerte & Daniel Schönecker wollten einen Gin mit einem “wurzelhaften” Charakter aus dem bayerischen Lande. So gründeten sie Anfang der 2007 ihre Destillerie in der Mitte Münchens, in Maxvorstadt, in der die Brennblase “Carl” 2008 begann den klassischen The Duke Gin zu produzieren. 

Ein auf Hopfen und Mals basierendes Grunddestillat bildet hier die Basis der Gins und spiegelt wie kein anderer die Heimat Bayern wieder. Namensgeber ist kein geringerer als Herzog “Heinrich den Löwen”, welcher der Stadt München viele Brücken legte, um zu der Größe zu gelangen, die sie heute hat. Der Name “The Duke” widmet sich also einem ganz persönlichen Helden der Stadt und gaben ihm ein Destillat aus Dankbarkeit.

Der Siegeszug des The Duke Gins begann größere Dimensionen anzunehmen. Der Umzug nach Aschheim knapp 10 Jahre später, in eine ehemaligen Kartoffelbrennerei, sorgte nicht nur für mehr Raum, sondern auch Möglichkeiten. Ein weiterer Brennkessel aber auch Kollegen kamen zur wachsenden Familie dazu. Mit der gläsernen Destillerie erfüllten sich die Jungs einen lange gehegten Traum und Führungen, Verkostungen aber vor allem ein eigener Shop fanden hier nun ebenfalls Einzug. 

Mit dem Lion´s Munich Handcrafted Vodka und dem The Duke Munich Dry Gin begann die Reise der Marke. Der Erfolg stellte sich schnell über die Landesgrenzen ein. Weitere Variationen folgten wie der in Wacholder gebadete The Duke Rough Gin und wie wir euch hier näher bringen möchten, der kürzlich inszenierte THE DUKE Wanderlust Gin. Dazu gibt es noch ein paar Spezialitäten, die an ein gutes „Alt-Herren-Gedeck“ erinnern wie zum Beispiel dem hauseigenen Kümmel. Alle Produkte tragen mit stolz das Bio-Siegel, denn alle Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Eure Lieblings-Cocktails

Spannend zu erwähnen ist, das ihr die eigene Cocktailreihe To Go, die in Zusammenarbeit mit einigen Bars entstanden ist, euch jederzeit bestellen und somit frische Cocktails in handlichen Format überall mitnehmen und genießen könnt. Schaut bei The Duke nach …

Design:

Beim THE DUKE Wanderlust Gin haben wir ebenfalls die stämmige Flasche in der Hand, welche mächtig und standhaft die Tugenden der Destillerie vertritt. Der schöne Holzkorken mit Kunstverschluss und dem eingebrannten Wappen als Topic verschließt wieder das gute Tröpfchen. 

Hier ziert ebenfalls die Hälfte der Flasche ein zartes Etikett. Viele kleinere Details verraten, um welchen Gin es sich handelt. Während beim Classico Gin das bayrische Wappen von einem Wacholderbusch umrahmt wird, sind es beim Wanderlust Gin Blüten und Blumen und kündigen den kommenden Wanderweg an. Auch sind im unteren Rand grafisch die Gebirgszüge der Alpen dargestellt und rufen den Namen des Wanderers, der die Flasche in der Hand hält.

Auf der Rückseite findet man weitere Informationen wie das Bio-Siegel, Details zum Gin und einen flotten Spruch. Das Design empfinden wir, wie beim vorangegangenen Gin, absolut stimmig und elegant.

Herstellung:

Man entschied sich beim The Duke Gin für eine vorherige Mazeration und einer anschließenden zweifachen Destillation, um das Beste der Aromen extrahieren zu können. 

Bei der Destillation werden die Botanicals langsam von der Brennblase zum Kühler geleitet, was ein besonders schonender Vorgang für die Aromen bedeutet. Man entschied sich bewusst für eine Zweifache Destillation, wie auch einer zweifachen Filtration, was sich in der Reinheit und der Weichheit des Gins besonders widerspiegelt. Die zum Schluss folgende Ruhezeit trägt ebenfalls zu großen Teilen dazu bei, dass der Gin so smooth ist, wie wir ihn mögen. Bei den Dry Gin Verfahren können die Botanicals zu unterschiedlichen Zeitpunkten der Destillation zugeführt werden. Das ist aber ein wohlbehütetes Geheimnis. Spannend ist allerdings zu erwähnen, dass Kakoabohnen und Himbeeren für eine exotischen Anklang sorgen.

Geruch und Geschmack::

Wir freuen uns schon im Vorfeld darauf, wie Wanderlust wohl so riechen und schmecken wird. Beim Öffnen kommt uns schon ein kräftiger Wacholder-Beerentouch in die Nase, welcher sich bei genaueren Betrachten intensiviert. Eine frische Zitrusnote spielt hier den Wirbelwind und ganz leicht im Hintergrund vernehmen wir etwas Florales.

Der spannende Geruch verspricht ein komplexen Gin mit geballter natureller Power, um eine Wanderung gut zu überstehen. Als erstes fällt uns der nicht zu vernachlässigende Alkoholgehalt auf. Der Junge hat mit 47% Vol. Bumms unterm Korken aber die entsprechend angepassten Botanicals zeigen auch hier besonders was sie können.

Diesmal überrascht uns eine spannende Mixtur aus blumigen, zitruslastigen und beerigen Noten, die an eine bunte Wiese im Sommer erinnern. Erst im Verlauf des “Abwandern der Geschmacksnerven” kommen die Kräuteranteile zum Vorschein. Wacholder und Koriander bilden hier ein leicht dominantes Bild und einige vermögen auch den Malz/Hopfenanteil zu schmecken. Der Abgang gestaltet sich schön wacholderlastig, mit leichten Himbeeren und einem Touch Schärfe spielt eine perfekte Symphonie ihrem Ende entgegen.

Passende Tonics zum The Duke:

Auf Grund seines sehr universellen Charakters sind vor allem Klassische Tonic Water für den THE DUKE Wanderlust Gin wie Indian Tonic Water von Fever Tree oder 1724 Tonic absolut empfehlenswert. Hier wird an allen Noten gekitzelt und der G&T ist eine wunderschöne Erfrischung.

Mediterranean Tonic Water sind ebenfalls eine nette Wahl. Hier werden die Kräuternuancen etwas mehr hervorgeholt, während die anderen nicht an Kraft verlieren.

Fruchtige Tonic Water wie das Aromatic von Fever Tree oder das Blueberry von Gemellii sind spannende Begleiter. Bewusst, dass man sich hier auf ein fruchtigen Mitspieler einlässt, spielt er mit den subtilen Himbeer- und Fruchtnoten ein sommerliches Schauspiel.

Fazit.

Wieder ein Stück flüssig-musikalischer Umsetzung, welcher die Natur, besonders die der Alpen, am spannendsten wiedergibt. Es gibt einige Spirituosen, die die verschiedenen Charakterzüge und Eindrücke der Region perfekt wiederspiegeln und der THE DUKE Wanderlust Gin fügt dem Album “The liquid sound of alpsLINK eine weiteres Gedicht hinzu. Wir finden den ersten Eindruck sehr interessant aber noch mehr die aufkommende Tiefe, die mit Wirkung und weiteren Tastings aufkommt.

Fruchtig, kräuterlich und dennoch kraftvoll in den einzelnen Zutaten, erwartet jeden Tester ein spannender, nicht zu unterschätzender Gin. Wie beschrieben hat der Wanderjung Bumms unter den Sohlen aber trägt dadurch besonders spannend die Botanicals weiter. Von Fruchtig, zu Floral, von Kräuterlich zu Zitrusnuancen – Der Wanderlust Gin von The Duke ist einen Trip wert oder, ihr nehmt ihn auf eurer nächsten Tour einfach mit. Keine Angst, zum Schluss hin wird die Flasche eh leichter.

Eure Lieblingsplattform um das Produkt zu kaufen:

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „The Duke Dry Gin Wanderlust“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.