Product added to wishlist
View Wishlist

Gin

Gin nach Geschmack

Um zu deinem AmaGin zu kommen, könnten wir die Gins nach ihren Kategorien sortieren. Die Begriffe habt Ihr alle sicher schon mal gehört und wir möchten diese nur nochmal schnell erwähnt haben. Wir teilen unsere Gins selbstverständlich auch danach auf.

Genever Dry Gin London Dry Gin New Western Reserve Gin / Barrel Aged / Cask Aged Gin Sloe Gin Plymouth Gin Old Tom Gin

Navy StrenghtAlkoholfreie Destillate

Jedoch möchten wir deinen Gin mit der von dir gewünschten Geschmacksrichtung finden und das schaffen wir nicht durch die schönen Definitionen gesetzlicher Regelungen. So wichtig sie auch sind, um einen Gin zu klassifizieren, ordnen wir unsere übergeordneten Geschmacksrichtungen zu, welche den Gin dominieren und ihm seinen Charakter verleihen. Wir finden, dass sich so am besten die verschiedenen dominanten Geschmacksrichtungen überblicken lassen und ihr auf diese Weise eine Orientierung findet, die Euch hilft Euren AmaGin zu finden. In allen anderen Fällen hilft Euch sicher die Suchfunktion weiter, falls ihr nach etwas Bestimmtes oder einfach nur nach Schlagwörter sucht.


1. Traditonelle/Wacholder Gins    2. Kräuterlastige Gins    3. Fruchtige & zitruslastige Gins    4. Florale Gins    5. Scharfe und pfeffrige Gins    6. Außergewöhnliche Gins

Traditonelle/ Wacholder Gins

Diese Pflanze hat nicht nur besondere Wirkung, sondern ist auch an der Entstehung des Gin´s maßgeblich beteiligt. Sie gehört zur Gattung der Zypressengewächse und es gibt sie in bis zu 70 verschiedene Arten. Nicht alle, aber viele sind als Wacholderbeere für Gins geeignet und man kann sich vorstellen, dass es viele Möglichkeiten ergeben. Bei den Gin´s, in denen Wacholder im Mittelpunkt steht, handelt es sich um die klassischen Gins, mit welchen alles begann.

Hier spricht man häufig vom Klassik-Gin zu denen zum großen Teil London Dry und Dry Gins gehören. Wie erwähnt gibt es viele Arten und so kann man von einer frischen waldigen, über erdig-kräuterlichen Noten, bis hin zu grasigen Nuancen alles entdecken. Wer Wacholder Noten lieber mag, findet hier eine kleine Auswahl Unserer beliebtesten Wacholder-Gins:

Hier geht es zu allen Wacholder-Gins.

Kräuterlastige Gins:

Hier dominiert eine Kombination aus verschiedenen Kräutern, im Zusammenspiel mit Wacholder den Gin. Hierbei kann eine stärkere Nuance an Thymian, Fenchel oder Rosmarin hervortreten, welche einige von Euch vielleicht bereits erlebt haben. In einem solchen Fall spricht der Gin meist mehr als eine Sprache und überzeugt durch deutlich definierte Geschmacksrichtungen. Wer es mag ist mit folgenden Gin-Sorten gut beraten.

Hier findet Ihr alle Kräuter Gins.

Fruchtige und zitrushaltige Gins:

Ebenfalls eine sehr beliebte Kategorie von Geschmäckern: Zitrusfrüchte. Erfrischend, belebend und eigentlich in fast allen Gins finden frische oder getrocknete Zitrusschalen oder ganze Früchte Anwendung. In erster Linie um dem Gin seine  gewohnte Frische zu geben. Jedoch befand man beizeiten auch, dass dieser Frucht eine eigene, dominierende Geschmacksrichtung zugewiesen werden kann. Hier riecht, schmeckt und spürt man deutlich die belebende und bestechende Note der Muntermacher im Gin. Wer bereits einen solchen probiert hat, weiß wovon wir reden. Hier eine kleine Auswahl an zitrushaltigen und fruchtigen Gins:

Hier geht es zu allen fruchtigen Gins:

Florale Gins:

Wer an einen Spaziergang über grüne Wiesen oder eine Tour durch Felder voller Blumen denkt, hat sicher gerade an einem floralen Gin geschnuppert. Er lässt uns an Frühling und Sommer denken und auch Barkeeper haben nicht grundlos ihre Freude daran. Mit blumenhaften Zusätzen wie Rosenblättern, Geranien oder Holunderblüten nehmen uns diese Gins mit auf eine weitere Reise. Sie wirken weich und abgerundet, beginnend in der Nase, über die Geschmacksnerven, bis zum Abgang. Hier kommt jeder auf seine Kosten, der auf ausbalancierte sanfte Nuancen steht. Keinesfalls nur etwas für Frauen, denn Gins dieser Gattung haben mehr zu bieten als ein Strauß Blumen. (Allerdings ist es auch ein tolles Valentins- oder Muttertagsgeschenk.)

Hier findet ihr alle florale Ginsorten:

Scharfe und pfeffrige Gins:

Pfeffer ist keinesfalls ein unbekanntes Gewürz in der Ginherstellung, sondern begleitet den Gin von Anfang an in seinem Werdegang. Er diente bis dahin als würzige Abrundung  und eigentlich schmeckte man diesen nie wirklich heraus. Viele haben sicher ebenfalls schon Koriander, Muskat und andere Noten auf Etiketten ausfindig machen können, die ebenfalls als würzige Zusätze verwendet werden . Aber auch Ingwer und andere Gewürze finden immer mehr Liebhaber.

Unverzichtbar gab man ihnen nun eine eigene Bühne um genau das zu tun, wozu diese Gewürze gedacht sind: dem Gin eine scharfe würzige Ladung zu geben, die sich “gepfeffert” hat. Hier geben die kräftigen Gewürze deinen Sinnen von Beginn an das, was sie sich gewünscht haben. Daher werden G&T´s zusätzlich noch mit Pfefferkörnern garniert und Gläser mit Pfefferrändern versehen, um dem ganzen die geschmackliche Krone aufzusetzen. Aber nun zum Gin:

Hier finden Sie alle gepfefferten Ginsorten:

Außergewöhnliche Gins

Last but not least: Extravagante Gins finden immer mehr Zugang zu Kennern und dem Markt. Hierbei verrät der Name das Programm und es geht wirklich außergewöhnlich zu. Die Hersteller und Brennereien probieren sich hier an seltenen Zusätzen und Kombinationen an Botanicals, Weinen und sogar Insekten und Bäumen, um ein nie da gewesenes Erlebnis zu kreieren. Wer einen solchen Gin ausprobiert, weiß, dass er etwas einzigartiges testet. Manchmal sind es einzelne Ingredienzien oder die Kombination Verschiedener aber schaut selbst, welche Sorten ihr vielleicht schon probiert habt, ohne es zu wissen:

Hier geht es zu allen extravaganten Gin: